DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE IM SÜDEN MALLORCAS

image

Playa Portals Vells – 3 Naturbuchten unweit von Palma

Diese schöne Einbuchtung unweit von Palma ist in 3 Meeresarme mit eigenen kleinen Buchten eingeteilt. Es ist unser liebster Strand in der Umgebung von Palma, der anders als die schöne Cala Illetes insgesamt mehr Platz bietet und daher normalerweise weniger überfüllt ist. Die Buchten, die über Fußwege miteinander verbunden sind, bieten allesamt wunderschönes Wasser, das in den verschiedensten Blautönen schimmert. Unterschiedliche Dienstleistungen an den Stränden bieten die perfekten Vorrausetzungen für einen Tag am Wasser.


Der feine Sandstrand Playa del Rey (Portals Vells III) am nördlichen Ende der Einbuchtunghat glasklares Wasser und einen Liegenverleih (ohne Sonnenschirm). Er ist umgeben von Pinien, die viel Schatten bieten.


Zu rechten Seite, nur durch einen kurzen Fußweg getrennt, liegt die etwas rustikalere Playa del Mago (Portal Vells II). Hier sind auch FKK-Anhänger willkommen. Ein kleiner Chiringuito versorgt die Besucher mit leckeren Fischgerichten und bietet Toiletten. Sonst gibt es hier jedoch keine Dienstleistungen.


Der dritte Strand, Playa Portals Vells, ist unser Favorit. Durch einen weiteren Fußweg entlang faszinierender Sandsteinformationen, rundet er das Angebot ab. Im ersten Teil gibt es einen weiteren Chiringuito. Wenn man ein Stück weiter entlang des Wasser läuft, kommt man zum zweiten Teil des Strandes. Hier gibt es keinerlei Dienstleistungen, dafür aber jede Menge türkisfarbenes Wasser, feinen Sand und einige Bäume die Schatten spenden. Die Schattenplätze sind allerdings heiß begehrt, daher lieber sicher gehen und einen Sonnenschirm mitbringen.


Die Gegend eignet sich hervorragend zum Schnorcheln, da das kurze Poseidongras nicht nur das Wasser säubert, sondern auch Fische und andere Meerestiere anlockt. Mit etwas Glück können Sie hier sogar den ein oder anderen Tintenfisch erspähen. Obwohl es keine Rettungsschwimmer gibt, halten wir die Buchten wegen geringer Strömung und wenig Wellengang trotzdem für familienfreundlich. Die Gegend rechts von Portals Vells eignet sich auch gut für kurze Wanderungen oder Spaziergänge entlang der Küste.




Unser Tipp:


Nur wenige Meter entlang der Küste nach rechts, befindet sich „Cova de la Mare de Déu (Grotte der Muttergottes). Aus der ehemalige Mares-Sandsteingrube wurden im 14. und 15. Jahrhundert Steinblöcke gefördert, die für den Bau der Kathedrale von Palma und die Kirche Santa Eulàlia benutzt wurden. Ein kurzer Abstecher lohnt sich.

 


  • Naturstrand

  • Hohe Auslastung

  • Gastronomie

  • Liegen und Sonnenschirme

  • Familienfreundlich

  • Parkplatz

  • Bushaltestelle

  • Zugang zu Fuß



Anfahrt:


Es gibt mehrere Parkplätze an den Stränden, die die Anfahrt mit dem Auto erleichtern. Aber auch mit dem Bus sind die Strände erreichbar. Einfach den Bus 105 von Palma nach Sol de Mallorca nehmen und von dort aus die letzten Meter laufen.

image

Can Pastilla – der lange Stadtstrand


Unweit von Palma und mit exzellenter Anbindung ist das unser Favorit der urbanen Strände. Warum? An diesem Strandabschnitt am westlichen Ende der Playa de Palma geht es wesentlich ruhiger zu als im angrenzenden El Arenal, trotzdem gibt es eine tolle Uferpromenade mit großer Auswahl an Einkehrmöglichkeiten. Mit einer Länge von 500 Metern und einer Breite von durchschnittlich 50 Metern wird es an diesem Strand nie zu voll und man findet zu jeder Tageszeit ein Plätzchen. Wer einen urbanen Strand mit viel Platz, entspannter Atmosphäre und viel Ausgeh- und Sportmöglichkeiten sucht, der wird hier fündig.


Die leichte Brise, die hier oft weht, ist in den heißen Sommermonaten besonders angenehm. Das Wasser ist seicht und im mittleren Bereich sehr ruhig. Daher eignet sich der Sandstrand perfekt für Familien. Er lockt aber auch Wassersportler. Unter anderem werden Kanus, Paddelboards, Bananen- und Treetboote verliehen. Vor allem das westliche Ende eignet sich zum Kitesurfen und Wellenreiten.


Wer es gerne bequem mag, kann sich Liegen und Sonnenschirme mieten und die öffentlichen Toiletten und Duschen nutzen. Am Balnerario 15 befindet sich außerdem ein barrierefreier Zugang, also ein Holzsteg, der bis zum Meer führt, behindertengerechte Toiletten und Duschen, Schattenplätze und eine Vorrichtung, mit der Menschen im Rollstuhl ins Wasser gezogen werden können. Dafür erhielt der Strand das Gütesiegel „behindertenfreundlich“.



Unser Tipp:


Wer sich das (Wind-)surfen einmal trauen möchte, der ist bei der BonaOna Surf School & Bar gut aufgehoben. Gutes Essen zum fairen Preis gibt es hier auch.

 

  • Blaue Flagge
  • In Wohngebiet
  • Hohe Auslastung
  • Gastronomie
  • Sonnenliegen + Schirme
  • Toiletten
  • Duschen
  • Rettungsschwimmer
  • Wassersport
  • Rollstuhlgerecht
  • Parkplatz
  • Bushaltestelle
  • Familienfreundlich


Anfahrt:


Es gibt einen gut besuchten Parkplatz am östlichen Ende des Strandes. Falls er voll sein sollte, kann aber auch entlang der Straßen geparkt werden. Es halten mehrere Busse, die den Strand von Palma, den umliegenden Dörfern und vom Flughafen aus anfahren.



Wasseraktivitäten im Süden